Northeim, 24.01.2020, von Text und Fotos Ulrich Vogel

Jahresauftakt beim THW OV Northeim

Pünktlich zu 18 Uhr sollte es eigentlich los gehen, aber wir warteten noch auf die 4 Helfer des ESS -Trupps, die zur Einsatzunterstützung des OV Hildesheim in Drispenstedt seit den Morgenstunden nach einer Gasexplosion im Einsatz waren. 
Gegen 19 Uhr ging es dann los. Unser neuer Ortsbeauftragter Oliver Dell eröffnete seine erste Jahreshelferversammlung . 
Nach der Begrüßung der Helfer und Bekanntgabe der Tagesordnung folgte der Rückblick. So war zu vermelden 13 Einsätze für Baufachberater und ESS – Trupp , 3 THW Fachberatereinsätze sowie 3 Technische Hilfeleistungen. Auch wurden einige Übungen durchgeführt. 
Was wird uns das neue Jahr bringen ? 
Allgemein wird ja mit einer Zunahme von wetterbedingten Schadenslagen ausgegangen, wobei sich das THW auf Starkregenfälle, Sturm und Trockenheiten einstellen muß. 
Durch den Ov Northeim wird eine größere 2,5 Tageübung in Hoya geplant. 
An der „Zukunftskonferenz“ der Regionalstelle Göttingen werden auch von uns 5 Helfer teilnehmen. 
Zusammen mit der Feuerwehr wurde die Alarm und Ausrückeordnung zur Alarmierung per Meldeempfänger und DIVERA erarbeitet. 
Der OV , die Regionalstelle ,wie auch der Landkreis planen einige Übungen, um die Zusammenarbeit der Einheiten, des Stabes und der Einsatzkonzepte zu prüfen. 
Der OV prüft, ob es einen Tag der offenen Tür , einen Familientag und etwas zur Kameradschaftspflege geben wird. 
An Beschaffungen wird es wohl einen neuen Hydraulischen Rettungs Satz Schere und Spteizer geben, Hebekissen und neue Baustützen wurden bereits ausgeliefert. 
Die neue Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung ( Fgr. N ) wurde bereits mit neuen Leitungsrollern, Grossflächenstrahlern und Stativen ausgestattet. 
Im Bereich der Räumgruppe sollen bald die Probleme mit dem umgebauten Tieflader geklärt sein. Die vom Helferverein beschaffte Greifschaufel für den Telelader soll mit einer entsprechenden Vereinbarung auch nutzbar gemacht werden. 
Über die bisher noch immer offene Klärung zum Transport des Personen- Arbeitskorbs wird in der Sitzung des Helfervereins gesprochen. 
Die Küche erhielt einen neuen Kühlschrank und über die Stan des ESS-Trupps kamen wir zu weiteren 4 Meldeempfängern. 
An personellen Veränderungen gab es zu berichten, dass der Schirrmeister Erik Gundrum aus persönlichen Gründen dieses Amt nicht mehr ausüben kann und wurde mit einem Präsentkorb in den „Ruhestand“ verabschiedet. 
Jonas Horenburg wurde als neuer Gruppenführer und Marcel Ortschwager 
als Stellvertreter der Fachgruppe N vorläufig berufen. 
Zum Abschluss des OB - Parts bedankte sich dieser nochmals bei allen Helfern für ihren Einsatz und die geleisteten Dienststunden. 
Der Zugführer Florian Hinrichs berichtete , dass es aktuell 36 einsatzbefähigte Helfer und 30 noch nicht einsatzbefähigte Helfer im OV gibt. 
12.941 Gesamtdienststunden sagt die Statistik aus. Bei den Einsätzen (s.o.)fielen 336 Einsatzstunden an. 
Insgesamt wurden 268 Dienstveranstaltungen angeboten, mit einer Beteiligung von 58 %. 
Der Ausbildungsbeauftragte Uwe Bertram konnte berichten, daß er zur Zeit 9 Teilnehmer in die Grundausbildung, davon 4 Frauen, habe. Leider können wir wegen beruflicher Verpflichtungen nicht an der Kompaktausbildung teilnehmen. 
6 reguläre und 2 Zusatzplätze stehen uns an den THW-Ausbildungszentren zu Verfügung. 
Dann ergriff der OB nochmals das Wort zur Verleihung der Jahresurkunden . 
Jonas Horenburg wurde für 10 Jahre 
Dirk Girrull und Jens Hartmann für 25 Jahre 
Arnold Görlich für 30 Jahre Mitgliedschaft im THW ausgezeichnet. 
Der OV bekam eine Urkunde des Innenministers als Dank für die Teilnahme am Einsatz Moorbrand in Meppen. 
Da durch die Berufung des bisherigen Helfersprechers zum OB diese Stelle offen war, wurde eine Neuwahl abgehalten. Hier gewann Erik Gundrum mit 23 Stimmen die Wahl. 
Da keine Meldungen zum Thema Verschiedenes vorlagen, konnte die Sitzung um 20.30 Uhr geschlossen werden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.