20.10.2018

2 Farben - 1 Mission

Am 20.10.2018 fand die erste gemeinsame Aktion von unserer Jugendgruppe mit der Jugendfeuerwehr aus Langenholtensen und Denkershausen statt.

Es begann alles mit dem Antreten am Gerätehaus der Feuerwehr Langenholtensen. Dort gab es eine kurze Begrüßung vom Jugendwart und Ortsbrandmeister aus Langenholtensen, danach ging es schon mit dem Dienst los. Die Kinder wurden in 4 Gruppen eingeteilt und besetzten die Fahrzeuge.

Als erstes wurden den Kindern die Fahrzeuge der Feuerwehr vorgestellt. So konnte jeder sehen, was sich wo befindet und  wofür man es benutzt.
Anschließend gab es eine kleine "Kennenlern - Pause"  in der sich die Kinder in Ruhe austauschen durften. Diese wurde jedoch plötzlich durch den ersten Alarm unterbrochen.
Es ging zu einen Verkehrsunfall, der sich auf den Parkplatz zwischen Langenholtensen und Wiebrechtshausen ereignet hatte.
An der Einsatzstelle angekommen wurde diese von zwei Trupps abgesichert. Die anderen beiden Gruppen bauten einen "dreiteiligen Löschangriff" auf und kümmerten sich um die verletzte Person.
Dann ging es an die Rettung der verletzten Person.
Als alles abgearbeitet war, zeigten die aktiven Helfer mittels Rettungssatz, wie ein Pkw fachgerecht geöffnet wird.

Nach dem Rückbau ging es nach Denkershausen, dort gab es zur Stärkung erst einmal Mittagessen.

Nach dem Mittag ging es mit dem Thema „Atemschutz“ weiter.
Die Kinder wurden in 2 Gruppen eingeteilt. In der einen wurden die Bestandteile eines Atemschutzgerätes sowie der Unterschied zwischen Überdruck-  und Normaldruck - Geräten erklärt.
Die andere Gruppe durfte mit Hilfe von Atemschutzdummys üben, wie man einen Innenangriff durchführt. Es ging in 2er bzw. 3er Trupps ins Gebäude.
Als Unterstützung ging ein Kamerad der Feuerwehr immer mit ins Gebäude. Dieser war selbst mit Atemschutz ausgerüstet. Er zeigt wie man eine Tür öffnet, wie man unter 0 – Sicht vorgeht und was man macht, wenn man Hilfe/Unterstützung braucht.

Im Anschluss ging es gleich weiter zum nächsten Einsatz.
Es handelte sich um einen Scheunenbrand mit vermisster Person in Langenholtensen.
2 Trupps bauten die Wasserversorgung auf und 2 Trupps rüsten sich mit Atemschutzdummys aus und sie gingen zur Personensuche ins Gebäude vor. Schlechte Sicht erschwerte die Suche total.
Als die Person gefunden und gerettet wurde, hieß es auch Feuer aus.

Anschließend gab es Abendbrot und eine größere Pause.
Kurz vor 21 Uhr ging es nach Alarm in Richtung Denkershausen, wo eine Personensuche auf dem Plan stand. Es wurde aber keine richtige Person gesucht, sondern es wurden 40 Puzzleteile im Ort versteck.
Dieser wurde in 4 Suchbereiche eingeteilt.
Bei der Übung ging es hauptsächlich um die Methoden der Suche und um die Absprachen der einzelnen Gruppen. Alles hat super geklappt.

Das war auch die letzte Übung dieser Veranstaltung. In der anschließenden Abschlussrunde war die einstimmige Meinung, dass es allen Spaß gemacht hat und einer Wiederholung nichts im Weg stehen sollte.


Vielen Dank an alle Teilnehmer und Organisatoren, die bei dem erfolgreichen Tag mitgeholfen haben.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.